Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Reiten an unserer Schule

Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde....

Therapiepferd Lucky
Bild-Großansicht
Das Therapiepferd Lucky auf der Koppel

Unser Schulsportangebot Reiten (Stand Mai 2018)

Das Reiten an unserer Schule ist ein seit vielen Jahren bestehendes und festes Angebot unserer Schule.

An vier Tagen in der Woche fahren wir mit Schülerinnen und Schülern auf den Reiterhof Wiesenhof in Pullheim, wo wir unter therapeutischen und pädagogischen Gesichtspunkten mit zwei geschulten Pferden arbeiten.

Die Auswahl der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler geschieht durch:

  • fachliche Anregungen von Therapeuten unserer Schule,
  • das Therapeutische Reiten wird über therapeutische Verordnungen Physiotherapie der jeweiligen Kinder abgerechnet,
  • fachliche Anregungen/Absprachen mit pädagogischen Kräften der jeweiligen Klassen,
  • Anregungen/Wünschen von Eltern.

Die Teilnahme der Schülerinnen und Schüler beläuft sich in der Regel auf ein Schuljahr, wobei diese ggf. aus pädagogischen oder gesundheitlichen Gründen auch verkürzt oder verlängert werden kann.

Für die Durchführung des Reitens müssen folgende Aspekte gegeben sein:

  • Bereitschaft der Schülerin/ des Schülers,
  • Einverständnis der Eltern,
  • Amtsärztliche Bescheinigung über die gesundheitliche Unbedenklichkeit,
  • Absprachen mit den jeweiligen Klassenteams,
  • ggf. Verordnungen zur Physiotherapie (nur für therap. Schwerpunkt)

Vor dem Hintergrund des Ganzheitlichen Ansatzes ermöglicht das Reiten sowie der Umgang mit dem Pferd für unsere Schülerinnen und Schüler eine gute und unterstützende Förderung sowohl im Bereich der körperlich-motorischen, als auch im Bereich der emotionalen sowie psychosozialen Entwicklung:

Die Schülerinnen und Schüler erleben:

  • die Steigerung der Lebensqualität und des Wohlbefindens,
  • das Erlangen von Bewegungserfahrungen und -freude,
  • der Motivationsaufbau durch erfolgreiches Lernen, was zugleich Selbstvertrauen schafft,
  • das Erleben von Entspannung als Grundlage für die Fokussierung von Wahrnehmung und Aufmerksamkeit,
  • die Interaktion und Umweltauseinandersetzung mit und über das Medium Pferd.

Beim Reiten erhalten unsere Schülerinnen und Schüler durch die „Eigenbewegung“ und dem dadurch entstehenden dreidimensionalen Mitschwingen im Gangrhythmus des Pferde sowie durch spielerische und motorische Übungen unterschiedlichste Bewegungs- und Erfahrungsimpulse:

  • die Rumpfstabilität wird trainiert,
  • die Beweglichkeit gefördert / erhalten,
  • der Muskeltonus gesteigert / gesenkt
  • die Raum-Lage-Wahrnehmung geschult
  • allgemeine Tonusregulation

Der Umgang sowie der Kontakt mit dem Pferd schult zudem die Interaktions- und Kommunikationskompetenz.

Sie interagieren mit dem Pferd als Lebewesen mit eigenen Verhaltensweisen und Reaktionen, auf die es sich einzulassen gilt.

Daher ist ein zweiter wichtiger Schwerpunkt neben dem Reiten auf dem Pferd die Arbeit mit dem Pferd.

Die Schülerinnen und Schüler lernen unter Anleitung:

  • die Pflege (Putzen, Füttern),
  • das Führen (Eingehen auf den Partner Pferd),
  • Informationen rund ums Pferd (Körperteile, Vorsichtsmaßnahmen)
  • die Deutung von Körpersprache und Reaktionen auf eigenes Handeln